TRAININGS FÜR BERÜHRUNG
                            UND TRANSFORMATION

PROZESSBEGLEITUNG

DEEP TOUCH - Ulrich Grahner - Foto: © Uli Decker/Video-Screenshot

DEEP TOUCH Trainings sind stark prozess- und selbsterfahrungsorientiert. Als Begleiter*in kann ich emotionale und energetische Prozesse nur soweit sicher begleiten, wie ich diese in mir selbst als Erfahrungsräume kenne und mich selbst "sicher" damit fühle - und ich zugleich mit meinen eigenen Gefühlen gut verbunden bin. Wenn der innere Raum in mir sicher ist, wird sich der Mensch, den ich berühre, auch sicher fühlen. Wir werden deshalb in der Ausbildung ganz bewusst mit eigenen, persönlichen Themen arbeiten. Dieser Teil des Trainings hat ein stark transformierendes Potential. Die Gefühlsarbeit ist zum Teil mit intensiven individuellen Prozessen verbunden. Hier braucht es von Dir als Teilnehmer*in die Bereitschaft und die Offenheit, sich auf diese innere Reise einzulassen, die eigenen Themen anzuschauen, um diese zu erforschen und zu transformieren.

DEEP TOUCH - Ulrich Grahner - Foto: © Uli Decker/Video-Screenshot

Die DEEP TOUCH Ausbildung legt einen Fokus auf die verschiedenen Ebenen beim Thema Berührung. Liebevolle, achtsame und präsente Berührungen im Kontakt und in Verbundenheit können sehr nahe und intime Erfahrungsräume in Menschen öffnen. Über die äußere Berührung bei der Massage entfaltet sich eine Möglichkeit, Menschen tief in ihrem Inneren, in ihrer Essenz, in ihrem Kern, in ihrem Herzen und in ihrer Verletzlichkeit zu berühren.
Dieser Teil der Ausbildung vermittelt die Fähigkeit und auch ganz konkretes Wissen, um Menschen in emotionalen und auch energetischen Prozessen begleiten zu können. Dies beinhaltet auch die Kommunikation auf vielen Beziehungsebenen vor, während und nach einer Massage – emotional, energetisch und mental – mit und ohne Worte.

DEEP TOUCH - Ulrich Grahner - Foto: © Uli Decker/Video-Screenshot

Berührung spielt sich auf vielen verschiedenen Ebenen ab. DEEP TOUCH arbeitet mit einem Modell von vier Körpern, auf und in denen sich Berührung abspielt. Über meine Hände berühre ich ganz konkret den phyischen Körper eines Menschen. Zugleich berühre ich über über einen liebevollen Herz zu Herz Kontakt den emotionalen Körper. Über meine Präsenz und mein Sein erreiche ich den energetischen Körper. Oft beinhaltet meine Berührung einen noch viel größeren Raum, welcher den spirituellen Körper eines Menschen berührt. Wenn diese verschiedenen Körperräume in mir selbst bewusst sind und ich diese Ebenen in mir unterscheiden kann, kann ich mich mit meiner Berührung viel klarer und bewusster einschwingen, um Menschen genau in dem Raum zu begegnen, wo sich sich die Berührung gerade entfaltet.

DEEP TOUCH - Ulrich Grahner - Foto: © Uli Decker/Video-Screenshot

Ein weiterer Schwerpunkt dieser DEEP TOCH Ausbildung liegt darin, die komplexen Kommunikations- und Beziehungsdynamiken zu beleuchten und zu verstehen - zunächst im Kontext von Berührung, Massage und Körperabeit
und auch im Feld der Ausbildungsgruppe. Wie kann ich bei der Massage genug Vertrauen etablieren zwischen mir als Gebendem und dem Menschen auf der Massagebank, - und und wie kann ich beim Geben einer Massage einen so klaren Beziehungsraum anbieten und halten, damit sich Menschen eingeladen und sicher genug fühlen, auch emotional loszulassen? Um zu verstehen, was in Menschen innerlich auf der Massagebank beim Berührtwerden geschieht, muss ich die Komplexität dieses Geschehens zuerst in mir selbst wahrnehmen und verstehen.

DEEP TOUCH - Ulrich Grahner - Foto: © Uli Decker/Video-Screenshot

Dieser Teil der DEEP TOUCH Ausbildung ist geprägt von der Gefühsarbeit von Vivian Dittmar und holt die intensiven emotionalen Prozesse aus dem Possibility Management nach Clinton Callahan auf den Massagetisch. Wir arbeiten mit einem Modell von fünf Grundgefühlen und den darin liegenden archetypischen Qualitäten. In der Ausbildung werden wir uns intensiv mit den Grundgefühlen Wut, Traurigkeit, Angst, Freude und Scham befassen. Die Kraft eines solchen einfachen Modells liegt darin, meine viel komplexere emotionale Innenwelt ganz bewusst auf fünf Grundgefühle zu beschränken. Wenn ich lerne, daß die archetypische Qualität von Wut in ihrer Essenz Klarheit ist, kann ich dies nutzen, um meiner Berührung und den long strokes einen klaren, eindeutigen Fokus zu geben. In dieser Ausbildung wirst Du lernen, Deine Gefühle in dem Beziehungsraum der Massage klar zu navigieren.

DEEP TOUCH - Ulrich Grahner - Foto: © Uli Decker/Video-Screenshot

Diese fünf Grundgefühle sind in ihrer Essenz bestimmten Archetypen zugeordnet und bergen jeweils eine tiefe Gefühlskraft in sich. Wenn mir diese Qualitäten ganz bewusst am Massagetisch für meine Berührung und mein Begleiten zur Verfügung stehen, ändert sich das Volumen meiner Berührung fundamental. Mein Berühren wird umfassender und mehrdimensionaler. Äußere Klarheit und innerer Fokus, Kommunikation und in liebevoller Verbindung sein, Intuition und Kreativität, Begeisterung und Motivation sowie die Fähigkeit zu Selbstreflexion und Selbstakzeptanz sind Ausdruck dieser Qualitäten. Diese kann ich ganz bewusst zum Halten und Navigieren eines hoch komplexen Berührungsraums nutzen.
Wenn ich meine alte Landkarte von Emotionen verlasse, die oft mit einer negativen Konnotation im Sinne eines unbewussten Schattens belegt ist - und mich auf einer neuen Landkarte bewege, welche Gefühle mit ihren kraftvollen Qualitäten darstellt, kann ich die Kraft meiner Gefühle nutzen, um den Raum zu navigieren.

DEEP TOUCH - Ulrich Grahner - Foto: © Uli Decker/Video-Screenshot

Wenn ich Menschen in einem so umfassenden Raum berühre, braucht es manchal Sprache, um sie darin zu unterstützen, die Prozesse, welche im Inneren ablaufen, in sich zu verorten. Normalerweise wird beim Massieren nicht viel gesprochen. Bei DEEP TOUCH ist der innere und äußerer Erfahrungsraum viel komplexer als bei den meisten anderen Massagen und Formen von Körperarbeit. Manchmal ist es wichtig und auch notwendig ist, über Sprache ganz gezielt den Verstand zu erreichen und den mentalen Körper eines Menschen anzusprechen. Bei der Ausbildung wirst Du lernen, Sprache ganz bewusst zu nutzen, um Menschen in ihren mentalen Körper zu holen, ohne den ablaufenden Prozess dabei zu unterbrechen.

DEEP TOUCH - Ulrich Grahner

Der Körper ist ein umfassendes Erfahrungsarchiv. Über körperlich Berührung können sich alte Erfahrungsräume wieder aufrufen, die mental nicht erreichbar und über den Verstand nicht zugänglich sind. Manchmal sind diese vom Bewusstsein abgespalten und als erstarrtes oder eingefrorenes emotionales Material gut verschlossen tief im Unterbewusstsein abgelegt. Der Körper kann sich prinzipiell an alle Erfahrungen und Erlebnisse erinnern. Wenn ich Menschen auf der Massagebank berühre, kann dies immer auch emotionale Prozesse auslösen. Je nach dem wie weit ich mir dessen bewusst bin und solche inneren Prozesse energetisch einlade oder ob ich rein auf der Ebene des phyischen Körpers massiere, wird meine Arbeit andere Ergebnisse haben. Menschen werden meine Berührung entweder mehr als Einladung in innere Erfahrrungsräume verstehen und dann in diese eintauchen, sofern es sich sicher genug anfühlt. Oder sie werden eine Massage mehr als eine rein körperliche Erfahrung erleben, wenn ich mich in dieser Richtung fokussiere. DEEP TOUCH lädt Menschen in einen so umfassenden Erfahrungsraum ein, dass über die körperliche Berührung auch lange zurückliegende Erfahrungen zurückerinnert werden können. Ein solcher Raum öffnet sich nicht über ein bewusstes Wollen in Menschen, er öffnet sich als evolutionärer seelisch-emotionaler Prozess, wenn er reif ist und der Raum sicher genug ist, um sich dieser Erfahrung anzunähern. Als Behandler*in kann und sollte ich einen solchen Prozess nicht forcieren. Falls ich dies doch versuche, führe ich Menschen in einen Prozessraum, der noch gar nicht reif und sicher genug ist. Statt zu focieren biete ich einen ruhigen und präsenten Raum an, damit sich innere Prozesse in der genau eigenen Langsamkeit von selbst entfalten können.

Ulrich Grahner

  +49 (0)1520 - 183 16 25
  info@deep-touch.de


DEEP TOUCH

Massage + Körperarbeit
Einzelarbeit + Trainings