TRAININGS FÜR BERÜHRUNG
                            UND TRANSFORMATION

Meine Arbeit

DEEP TOUCH - Ulrich Grahner - Foto: © Uli Decker/Video-Screenshot

DEEP TOUCH ist eine Synthese verschiederer Ansätze ganzheitlicher Massage und Körperarbeit mit Methoden prozessorientier Gefühls- Prozess- und Traumaarbeit. Diese Arbeit ist entstanden aus dem Wissen und der Weisheit meiner Lehrer*innen sowie meine eigenen Erfahrungen mit Berührung, Massage, Tanz und Körperarbeit Es war und ist mein Wunsch, dies alles in eine neue und für mich stimmige Form von intensiver Berührungsarbeit zu "gießen". Die Absicht ist, Menschen unmittelbar erfahrbar zu machen, was "Berührung" eigentlich in der Tiefe bedeuten kann. Ich möchte vermitteln, welche inneren und äußeren Prozesse beim "Berühren" auf dem Massagetisch ablaufen. Mir ist es ein Anliegen, mehr Achtsamkeit und Klarheit in in die Arbeit am Massagetisch zu bringen – mit mehr eigener innerer Berührbarkeit der "Gebenden", mit einer feineren Wahrnehmung, einem tieferem "Lauschen" für dieses Geschehen - und mit mehr Liebe beim Berühren. Mein Wunsch ist es, mehr achtsame und bewusste Berührungsräume in diese Welt zu bringen.
Die Ausrichtng von DEEP TOUCH im Hinblick auf die Arbeit mit Emotionen und Gefühlen ist eng verbunden mit meinen eigenen Erfahrungen in Bezug auf Berührung und Psychotherapie. Initial hat mir die Bonding-Therapie nach Dan Casriel klargemacht, wie wichtig es sein kann, von einem anderen Menschen in nahem körperlichen Kontakt "begleitet" zu werden. Zu erleben, dass jemand auch dann bei mir bleibt und nicht "weggeht", wenn ich in persönlich herausfordernde Themen wie Wut, Angst oder Traurigkeit eintauche und diese Gefühle intensiv zum Ausdruck bringe, war für mich ein sehr heilsamer Prozess.

Die Arbeit mit Arthur Munyer und seiner "Trigger-Point Emotinal Release-Arbeit" hat mir, genau wie die Arbeit von Perry und Johanna Holloman, Einblicke in die Körperprozessarbeit ermöglicht. Die alles ist prägend für mein heutiges Verständnis meiner Arbeit, meiner Trainings und auch für mein ganz allgemeines Menschsein. Dankbar bin ich über die spirituellen Erfahrungen, die ich im Zusammenhang mit der schamanischen Arbeit von Klaus Hüer gemacht habe - und die meine Arbeit inzwischen sehr bereichern.

Mein Aufenthalt im Sommer 2014 in der ZEGG-Gemeinschaft in Bad Belzig in der Nähe von Berlin hat mich inspiriert, mich erneut und immer wieder mit dem Thema "Gemeinschaft" zu befassen. Seit dieser Zeit inspiriert mich der Kontext von "Possibility Management nach Clinton Callahan und die intensive und transformatorische Arbeit mit Gefühlen. Seit einigen Jahren wird "Trauma" als Thema, vor allem in Sinne von Entwicklungs- und Bindungstraumata, immer präsenter in meiner Arbeit. Tief berührt und inspiriert bin ich von der komplexen Arbeit von Alanja Forsberg und den "AVALON-Trainings, welche die Spur eines "surrendered leadership" geprägt haben. Trauma wird oft als "Makel" verstanden von den betroffenen Menschen. Ich möchte den Fokus eher auf die Möglichkeiten und das Potential legen, was unter "Trauma" als Geschenk verborgen sein kann – auf die ganz besonderen Qualitäten von Menschen, die sich entscheiden, Licht in ihr Dunkel zu bringen – um dieses Wissen und diesen Schatz dann an andere Menschen weiterzugeben und es zu teilen. Über die Polyvagal-Theorie lassen sich faszinierende Zusammenhänge herstellen, wie und warum "Trauma" vor allem als Körperprozess abläuft und deshalb oft nur schwer über gesprächsorientierte Methoden erreichbar ist. Über diesen Ansatz lassen sich emotionale Prozesse und Abläufe sehr schlüssig erklären – zugleich schließt sich ein großer Kreis für mich, weiter über die Bedeutung von Massage, Körperarbeit, äußererer und innerer Berührung zu forschen. Der Körper als "magischer Schlüssel" und Tor zu emotionalen und energetschen Erfahrungsräumen liefert zusammen mit den wichtigen Erkenntnissen der Polyvagal-Theorie ein lebendiges und noch wenig erforschtes Gebiet dafür. Ganz konkret freue ich mich auf die geplante dreijährige DEEP TOUCH Berührungsausbildung, die zugleich ein Forschungsraum für Berührung sein wird.

Ulrich Grahner

  +49 (0)1520 - 183 16 25
  info@deep-touch.de


DEEP TOUCH

Massage + Körperarbeit
Einzelarbeit + Trainings