"Durch bloßes logisches Denken vermögen wir
keinerlei Wissen über die Erfahrungswelt zu erlangen;
    alles Wissen über die Wirklichkeit
        geht von der Erfahrung aus und mündet in ihr."

Albert Einstein

Seminarinhalte

Deep Touch Einführungsseminare

Die Einführungsseminare bieten den ersten Einstieg und vermitteln die Deep Touch Grundlagen. Hier geht es darum, die grundlegende Qualität einer achtsamen und zugleich kraftvollen Berührung zu erlernen. Der Schwerpunkt liegt auf den "Long Strokes", den langen Massagestreichungen über den ganzen Körper und einfache Bewegungselemente von Armen und Beinen:

  • Lange Massage-Streichungen und einfache Bewegungselemente von Armen und Beinen
  • Ein Gespür für die grundlegende Berührungsqualität entwickeln
  • Großflächiger Kontakt mit den Händen und auch mit den Unterarmen
  • Kunstfertiger Umgang mit dem Massagetuch
  • Bewusstheit über Tiefe und Intensität der Berührung
  • Innere und äußere Haltung beim Massieren
  • Aus der eigenen Mitte heraus arbeiten
  • Eigene entspannte Körperhaltung während des Gebens einer Massage
  • Präsenz, Nähe und authentischer Kontakt
  • Einführung in das 4-Körper-Modell (physisch, emotional, energetisch und intellektuell)
  • Einen achtsamen, geschützten Raum aufbauen
  • Wahrnehmen und Achten von Grenzen
  • Energetische und emotionale Prozesse verstehen
  • Atmung als Schlüssel zum Loslassen erfahren
  • Sprachliche Interaktion bei der Massage
  • Gymnastik und Körperübungen für das eigene Wohlergehen als Behandler/in

Deep Touch Vertiefungsseminare

Dieses Seminar beschäftigt sich mit mit der Region, die bei den meisten Menschen hierzulande verspannt ist. Es werden spezielle Techniken vermittelt, um Verspannungen in der   Schulter- und Nackenregion wirksam zu lösen.

  • Auffrischung, Vertiefung und Supervision
  • Massagetechniken speziell für Nacken und Schultern
  • Arbeit im oberen Schulterbereich
  • Dehnungen der Nackenmuskulatur
  • Halten und Bewegen des Kopfes
  • Einladung, den Kopf loszulassen:
    • Stille - innen und außen
    • „Weniger ist mehr“

Hier liegt der Fokus auf der Massage und vor allem der Bewegung der Beine. Vielen Menschen fällt es schwer, ihre Beine in einer Massage wirklich das ganze Gewicht der Beine abzugeben. Bei diesem Seminar werden spezielle Techniken vermittelt, die die Empfangenden einladen, wirklich "locker zu lassen" in den Beinen. Wenn dies geschieht, merken wir als Gebende, wie schwer so ein Bein eigentlich ist. Für die Gebenden geht es deshalb darum, aus dem eigenen Zentrum heraus zu arbeiten und mit der Kraft dieses Zentrums die Bewegeungen leicht auszuführen.

  • Auffrischung, Vertiefung und Supervision
  • Massage der Beine und der Oberschenkel - intime Bereiche klar, achtsam und sicher berühren
  • Arbeit aus dem eigenen Zentrum heraus
  • Weiträumige Bewegungen der Beine - "schwere Beine leicht bewegt"
  • Dehnungen der Hüftgelenksmuskulatur
  • Embryonalstellung und andere Geborgenheit vermittelnde Haltepositionen zum "Loslassen"

Aus verschiedenen Gründen arbeite ich nur ungern mit einem Kopfteil an der Massagebank. Nicht alle Menschen liegen gerne auf dem Bauch oder haben eventuell Schwierigkeiten mit ihrem Nacken in dieser Postition. In diesem Seminar geht es deshalb unter anderem auch darum, am Rücken der Klienten zu arbeiten, während diese auf dem Rücken liegen. Alle Techniken lassen sich auch gut in eine normale Deep-Touch-Massage einbauen.

  • Auffrischung, Vertiefung und Supervision
  • Den Rücken massieren, auch wenn der/die Klient/in auf dem Rücken liegt - Massage für Menschen, die nicht gut auf dem Bauch liegen können.
  • Dehnen und Weiten des Brustkorbes
  • Spiralbewegungen des Rumpfes
  • Raumgreifende Bewegungen der Arme
  • Embryonalstellung und andere Haltepositionen

In diesem Seminar steht der "Frosch" im Mittelpunkt. Es ist eine Position, die für die Empfangenden sehr bequem ist und die uns als Behandler eine tiefe Arbeit im Bereich des unteren Rückens und des Gesäßes ermöglicht. Diese Körperregion wird bei "normalen" Massagen oft ausgelassen. Aber gerade hier tut Berührung richtig gut und viele Menschen haben Probleme in der Lendenwirbelregion.

Im "Frosch" lässt sich auch hervorragend tief im Bereich der Schulterblätter arbeiten. Der "Frosch" ist ein wunderbares "Werkzeug" für die Massage und er ist leicht auszuführen, wenn man die Technik richtig verstanden und verinnerlicht hat.

  • Auffrischung, Vertiefung und Supervision
  • Der "Frosch" in Bauchlage
  • Tiefe Arbeit am Rücken und am Gesäß
  • Massage rund um das Hüftgelenk
  • Arbeit im Bereich der Lende (Musculus quadratus lumborum)
  • Arbeit am oberen und unteren Rücken sowie im Bereich der Lendenwirbelsäule
  • Tiefe Massage im Bereich der Schulterblätter

Der "Twist" ist eine wohltuende Verwringung des Körpers in seiner Längsachse und führt auf der Seite der Empfangenden zu einer Öffnung und Weitung des Brustkorbes. Es ist eine körperlich sehr nahe Posititon. Es ist eine fortgeschrittene Technik und um diese zu erlernen, sollten Sie schon viel Erfahrung mit Körperarbeit und Massage haben. Der Twist schafft auf der Seite der Empfangenden eine ungemein wohltuende Erfahrung von Expansion und Weite und befreit den Atem.

  • Auffrischung, Vertiefung und Supervision
  • Torsion und „Verwringung“ des Rumpfes
  • Rotation von Schultern und Armen
  • Weitung und Dehnung des Brustkorbs
  • Arbeit am Iliosakralgelenk
  • Den Atem nutzen, um mehr Raum und Weite im Oberkörper zu ermöglichen.

Hier geht es um unser engergetisches Zentrum und um die Massage und die Arbeit am Brustkorb.

  • Auffrischung, Vertiefung und Supervision
  • Massage des Oberkörpers und des Brustkorbes
  • Den Brustkorb "befreien" und die Atmung vertiefen
  • Bauchmassage – angenehme Berührungen an unserem energetischen Zentrum
  • Arbeit am Zwerchfell, den Organen und am Hüftbeuger (Psoas-Muskel)


Deep Touch | Ulrich Grahner

Praxis für Massage und Körperarbeit

  Hofstraße 10
  18233 Garvensdorf
  (zwischen Rostock und Wismar)
  +49 (0)1520 - 183 16 25
  info@deep-touch.de


Ganzheitliche Körperarbeit
und Massage
an der Ostseeküste
zwischen Rostock und Wismar