"Selbsterrichtete Schranken               
            sind die schwersten Hindernisse."

Elke Pannek

Grenzen

Deep Touch - Ulrich Grahner - Foto: © Uli Decker/Video-Screenshot

Hier geht es...

  • um Ihre Selbstverantwortung,
  • um Intimität, Nähe und Distanz,
  • um eventuelle Ängste und Bedenken,
  • um Ihre individuellen Grenzen,
  • und um "STOP" als Zauberwort...





Deep Touch - Ulrich Grahner - Foto: © Ulrich Grahner

Deep Touch ist eine körperlich ungewohnt nahe Massage. Scheuen Sie sich nicht, im Vorfeld Fragen zu stellen und auch eventuell bestehende Bedenken zu äußern. Vielleicht erscheint Ihnen das ganze Setting als viel zu intim. Nur in einem Umfeld, in dem Sie sich rundum wohl fühlen, werden Sie die Behandlung wirklich genießen können und sich wirklich tief einlassen können. Deshalb lade ich Sie ein, auf Ihr Bauchgefühl zu vertrauen und auch eventuell vorhandenen Ängsten und Unsicherheiten Raum zu geben und diese konkret anzusprechen.

Ein Gespräch im Vorfeld am Telefon und/oder direkt vor Massage schafft eine gute Basis für eine gemeinsame Arbeit. Im Vorgespräch lassen sich die jeweiligen Schwerpunkte der Arbeit klären, um die Grundlage für eine für beide Seiten bereichernde Massage zu schaffen.

Bitte informieren Sie mich im Vorfeld einer Massage über evtentuell bestehende gesundheitliche Probleme, zurückliegende Operationen usw.

Deep Touch - Ulrich Grahner - Foto: © Ulrich Grahner

Bei Deep Touch kann sehr viel Nähe entstehen. Es ist eine körperlich sehr nahe Massage und kann auch emotional sehr in die Tiefe gehen. Es ist eine sehr achtsame Form von Körperarbeit, die viel Raum gibt für tiefes Loslassen, für Herzensberührung, Achtsamkeit, innere Klarheit und für nicht-erotische Intimität.

Die achtsamen Berührungen und die körperliche Nähe während einer Massagesitzung können als sehr sinnlich empfunden werden. Die Begriffe "Sinnlichkeit", "Nähe", und "Intimität" verwenden wir heute oft gleichbedeutend mit Erotik oder Sexualität. Deep Touch ist jedoch keine erotische Massage im Unterschied zum Beispiel zu einer Tantra-Massage.

Manchmal bauen wir Mauern um unsere Herzen, um uns davor zu schützen, dass irgendjemand von aussen eindringen und uns dort berühren kann, weil wir Angst vor Verletzung haben. Aber dieselbe Mauer, die andere Menschen draussen hält, macht uns eng und hält uns selbst gefangen.

Die Nähe und Intimität von Deep Touch hat zu tun der Erfahrung eines tiefen sich Angenommen-Fühlens im einfachen So-Sein des jeweiligen Moments. Die Berührungen sind achtsam und liebevoll, aber nicht erotisch und nicht sexuell. Bei Deep Touch haben sie die Möglichkeit, äußere Berührung und inneres Berührtsein jenseits der Erfahrung von Erotik und Sexualität zu erleben.

Für eine professionelle Arbeitsbeziehung zwischen Ihnen als KlientIn und mir als Behandler ist es deshalb sehr wichtig, dass die Grenzen eindeutig und klar definiert sind. Nur diese Klarheit vor, während und nach der Massage kann Raum schaffen, sich auf eine solche nahe und intime Arbeit einzulassen.

Deep Touch - Ulrich Grahner - Foto: © Ulrich Grahner

Die  "long strokes" – die langen Massagestreichungen – lassen sich am schönsten genießen, wenn Sie während der Massage komplett unbekleidet , also wirklich nackt sind. Damit Sie sich aber nicht nackt und ungeschützt fühlen, decke ich Sie während der Behandlung mit einem großen warmen Tuch zu. Der Intimbereich wird nicht berührt und bleibt stets bedeckt.

Falls Sie sich unwohl dabei fühlen sollten, sich ganz auszuziehen, können Sie auch gerne Ihre Unterwäsche anbehalten, wenn Sie sich dabei wohler fühlen. Bei Frauen arbeite ich in der Regel nicht direkt auf der weiblichen Brust. Einige Frauen wünschen sich aber explizit, auch dort berührt zu werden, um sich wirklich "ganz" zu spüren. In jedem Fall frage ich deshalb vorher nach, ob es für Sie in Ordung ist, die Brüste mit in die Massage einzubeziehen, wenn ich am Oberkörper arbeite. Sagen Sie bitte auch Bescheid, wenn Sie prinzipiell nicht am Oberkörper berührt werden möchten oder wenn Ihre Brüste bedeckt bleiben sollen. Das schafft Klarheit und Respekt auf beiden Seiten.

Falls das Thema "Nacktheit" im Vorfeld einer Massage ein grundsätzliches Thema für Sie sein sollte, sprechen Sie mich bitte darauf an. In der Regel lässt sich eine gemeinsame Lösung finden.

Deep Touch - Ulrich Grahner - Foto: © Ulrich Grahner

Um entspannt mit Ihnen arbeiten zu können, muss ich darauf vertrauen können, dass Sie in der Lage sind, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Was bedeutet das?

Auf der einen Seite sind Sie eingeladen, sich wirklich auf die Massage einzulassen und sich ganz konkret in meine Hände zu begeben. Ich lade Sie ein, sich mir anzuvertrauen, sich "fallen zu lassen", dabei bewusst zu atmen und innerlich tief loszulassen.

Auf der anderen Seite sollten Sie die Verantwortung für Ihr Wohlergehen nicht komplett an mich als Behandler abgeben. Wenn Sie also merken, dass "etwas nicht stimmt", auf welcher Ebene auch immer – möchte ich Sie ermutigen, dies mir jederzeit mitzuteilen. Denn nur wenn ich darauf vertrauen kann, dass Sie während der Behandlung gut für sich sorgen, Verantwortung für sich übernehmen und bei Bedarf "Stop" sagen können, kann ich mich selbst voll auf die Behandlung einlassen und ganz meiner Intuition während der Massage folgen.

Deep Touch - Ulrich Grahner - Foto: © Ulrich Grahner

Ich möchte Sie herzlich ermutigen, Ihre Grenzen sehr achtsam wahrzunehmen und während der Massage darauf zu achten, falls etwas für Sie "nicht stimmen" sollte. Ein einfaches "Stop" kann hier eine Art "Zauberwort" sein.

Ich lade Sie ein, "Stop" oder "Nein" zu sagen und dies bei Bedarf einfach mal auszuprobieren. Und dabei lieber ein "Stop" zuviel als eines zu wenig auszusprechen. Meine Erfahrung ist, dass wir Grenzen oft nicht setzen, weil wir nicht gelernt haben, die kleinen Grenzüberschreitungen im Alltag wahrzunehmen. Und weil wir die kleinen emotionalen Verletzungen, die damit verbunden sein können, nicht fühlen und diese dann übergehen.

Eine Bewusstheit dafür zu entwickeln, dass es diese kleinen individuellen Grenzen überhaupt gibt und dass sie wichtig für uns sind - und dass es die Möglichkeit gibt, "Stop" zu sagen, kann eine immens wichtige Erfahrung sein. Zu erleben, dass ein "Nein" und eine vielleicht erstmalig gesetzte Grenze von einem anderen Menschen wirklich akzeptiert werden, kann ein wirkliches Geschenk sein.

Probieren Sie es aus. Trauen Sie sich, während einer Massage auch "Stop" und "Nein" zu sagen.

Deep Touch | Ulrich Grahner

Praxis für Massage und Körperarbeit

  Hofstraße 10
  18233 Garvensdorf
  (zwischen Rostock und Wismar)
  +49 (0)1520 - 183 16 25
  info@deep-touch.de


Ganzheitliche Körperarbeit
und Massage
an der Ostseeküste
zwischen Rostock und Wismar